"Wir werden geboren um uns zu verbinden!"

Fühlen Sie sich einsam oder isoliert und mit anderen Menschen unverbunden, Sie haben zu wenig Unterstützung?

Sie haben Probleme in Ihrer Partnerschaft und leiden unter den Streitereien, unter zu viel Distanz oder fühlen sich in der Beziehung nicht so sicher, dass Sie sich fallen lassen können?

Sie brauchen Hilfe in Ihrer aktuellen Lebens- und Arbeitssituation und fühlen sich ausgebremst, nicht gehört und möchten etwas ändern?

Fühlen Sie sich gestresst oder reagieren zu ängstlich, fühlen sich ausgebrannt oder zu angespannt?

Wenn Sie eine dieser Erfahrungen machen, können Sie bei mir Hilfe finden. Probleme und Konflikte sind ein Zeichen dafür, dass ein verändernder Entwicklungsschritt ansteht.

Mein Angebot umfasst Psychotherapie und Beratung speziell für Paare und auch Einzelpersonen.
Weitere Möglichkeiten: Intensive Kurztherapie, Mediation und Coaching für Paare und Einzelpersonen, intensive Emotionsfokussierter Paartherapie (EFT) nach Sue Johnson (Ottawa).

Meine Ausbildung hat aktuell ihren Schwerpunkt auf Emotionsfokussierter Paartherapie (EFT) nach Sue Johnson (Ottawa). Grund- und Aufbautrainings fanden seit 2012 in den U.S.A., Niederlanden und Deutschland statt und führten zur Mitgliedschaft im EFT-Netzwerk Deutschland und dem internationalen Verband ICEEFT. Die in Deutschland noch sehr neue Therapieform ist die bisher einzige Paartherapie auf der Grundlage der Bindungstheorie des britischen Psychiaters John Bowlby (1907-1990).

Mein Ausgangspunkt ist, dass auch Erwachsene für ihr psychisches Wohlbefinden eine sichere Bindung brauchen, die Sicherheit und Geborgenheit bietet. Mittlerweile kennen wir Wege, wie wir diese Verbindung verbessern und wieder herstellen können. Partner lernen in den Gesprächen, nicht den Anderen, sondern die destruktiven Dialoge als gemeinsamen Gegner zu betrachten. Die Behandlung hat Wirkung, weil Schlüsselemotionen angesprochen werden und zu verändernden emotionalen Erfahrungen führen. Genau dies passiert in den Therapiesitzungen bzw. auf den Paarwochenenden [726 KB]

Was passiert hier? In der Therapie lernen die Partner zu verstehen, dass sie emotional verbunden sind, und dass sie sich nicht mehr geborgen fühlen, wenn die Bindung an den Partner verloren zu gehen droht.
Partner erkennen, dass nicht der Anderen, sondern die destruktiven Dialoge der gemeinsamen Gegner ist. Die Behandlung hat Wirkung, weil dabei Schlüsselemotionen angesprochen werden: es bewegt uns, wenn der Mensch, den wir am meisten lieben, seine tiefsten Gefühle zeigt. Wenn die Partner ihre Emotionen dem anderen gegenüber neu ausdrücken, können sich neue Reaktionsweisen entwickeln.

Vergleichende aktuelle Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Art der Paartherapie einen größeren positiven Effekt auf Intimität und gegenseitiges Vertrauen hat als andere Formen der Paartherapien. In einer Studie 2 Jahre nach der Therapie zeigte sich, dass 70 % der Paare noch immer nachhaltig weniger Beziehungsstress erleben als vor Beginn. Im Vergleich zurzeit vor der Therapie fühlten sie sich glücklicher in ihrer Beziehung und litten weniger unter Depressionen. EFT gilt international als die derzeit wirksamste empirisch nachgewiesene Paartherapie.

Zulassung. Staatliche Erlaubnis zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz ('beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie')

StartseiteKontaktImpressum